Wohnraum für Familie gesucht

Privat - Inserent: Augentier

53* Bonn, Deutschland

Letzte Anmeldung vor 1 Woche 18 Stunden

Wünsche zum Mitwohnen:
53117 Bonn
Deutschland
Keine besonderen Wünsche
an den Vermieter
Wünsche zur Arbeit:
Ab 29.06.2020
> 600 €
150 Stunden / Monat
Angebotene Hilfe:
  • Haushalt, Hausdienst, Haustiere
  • Gesellschaft leisten (Begleitung, Vorlesen)
  • Kleine Instandsetzungen, Gartenarbeit
  • Kinder- u. Hausaufgabenbetreuung
unmöbilierter Wohnraum mit Garten gesucht - mindestens 3 Zimmer, Küchen- und Badnutzung erforderlich - in / bei Bonn

Wir sind eine 4köpfige Familie (41, 37, 11 & 6 Jahre alt) auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Eine Wohnpartnerschaft (günstige Miete gegen Mithilfe) können wir uns sehr gut vorstellen, sofern die Chemie stimmt. Hierfür setzen wir ein gegenseitiges Kennenlernen unbedingt voraus, damit es für beide Seiten keine unliebsamen Überraschungen gibt.

Denkbar wären hierbei für uns grundsätzlich sehr verschiedene Varianten, sowohl das Zusammenleben mit einer älteren, pflegebedürftigen Person als auch eine Wohnpartnerschaft mit einer weiteren Familie kämen beispielsweise in Betracht. Wir wären bereit, bis max. 900 Euro Kaltmiete zu bezahlen, wobei dies stark abhängig von Art und Umfang der benötigten Hilfeleistung sowie dem angebotenen Wohnraum wäre. Während mein Mann ganztägig arbeiten muss, habe ich deutlich mehr Zeit und könnte nötigenfalls meinen Minijob aufgeben, um ausreichend Zeit für Arbeiten in einem neuen Wohnumfeld zur Verfügung zu haben. Eine gewisse Erfahrung in der Pflege und haushaltsnahen Hilfeleistungen bringe ich bereits mit, da ich meinen über 90 jährigen Großvater in der Vergangenheit zeitweise versorgt habe. Da wir selbst zwei Töchter haben, ist auch entsprechend viel Erfahrung im Umgang mit Kindern vorhanden, darüber hinaus habe ich eine Ausbildung als Tagesmutter absolviert. Wie oben angegeben, möchten wir auf jeden Fall einen Garten mitnutzen können. Dass wir selbigen auch fachgerecht pflegen würden, versteht sich von selbst.

Interessenten sollten fremden Menschen und insbesondere Kindern gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen sein. Obwohl unsere Kinder vormittags außer Haus und in meinen Augen nicht lauter sind als andere Kinder auch, bringen sie doch naturgemäß etwas mehr Leben ins Haus als Erwachsene. Damit sollten alle Beteiligten umgehen können. Wir haben zur Zeit keine Haustiere, sind jedoch tierliebe Menschen und würden uns freuen wenn es Tiere gibt, welche wir auch gerne mitversorgen würden. Obwohl ein Lebensgefährte und ich gelegentlich rauchen, habe ich uns hier als Nichtraucher angegeben - denn für uns wäre es ein absolutes Ausschlusskriterium, wenn in Anwesenheit der Kinder geraucht würde und auch wir selbst rauchen nicht im Wohnraum.

 


Eintragsnummer: 6143 - Eintrag melden