Wohnen für Hilfe - Geräumiges Zimmer mit eigenem Bad - Orscholz


Lucy-Lux
Privat Vermieter
66* Orscholz
Deutschland

Letzte Anmeldung vor 3 Monate 3 Wochen
Kaltmiete:

€100

Einzug ab ...
15.01.2019
Idealmieter:
Weiblich | ledig

Küche, Waschküche, Internetanschluss. werden gemeinschaftlich genutzt - Verkehrslage: Ortsrandlage, sehr ruhig trotz der Lage an einer Landstrasse
16,50 Quadratmeter grosses voll möbliertes Zimmer mit eigenem Bad (8,81 Quadratmeter) und separatem Eingang.

Geforderte Mitarbeit:

12 Stunden im Monat
Keine Tiere im Haus
Führerschein ist erforderlich
keine körperlichen Einschränkungen

Gesuchte Hilfe:

  • Gesellschaft leisten (Begleitung, Vorlesen)

Ich stamme zwar aus einer Generation, welche die WGs gewissermaßen erfunden hat, verfüge aber über keinerlei diesbezügliche Erfahrungen. Trotzdem denke ich in letzter Zeit darüber nach, dass es schön wäre, nicht mehr allein im Haus leben zu müssen, sondern eine Mitbewohnerin zu haben für gemeinsame Freizeitaktivitäten aber auch Begleitung zu Einkaufsfahrten oder zum Arzt.. Ich denke, das Modell „Wohnen für Hilfe“, bei dem zu einer bescheidenen Miete (100 Euro) eine gewisse Anzahl an Assistenzstunden abzuleisten wäre, könnte eine gute Lösung sein. Meine Vorstellung wären etwa 12 Stunden pro Monat. (Entsprechende Vermittlungsportale empfehlen ja sogar 1 Stunde pro Quadratmeter der zur Verfügung gestellten Wohnfläche). Ansonsten bin ich durchaus selbstständig und kann mich sehr gut alleine beschäftigen – der Pflegedienst kommt einige Male pro Woche vorbei und ich stehe auch in Kontakt mit einem Senioren-Betreuungsdienst: Nur sind das professionelle Dienste die immer etwas Vorlauf für Einsätze brauchen und nicht sofort verfügbar sind, falls man spontan etwas unternehmen möchte oder kurzfristig Unterstützung benötigt wird. Ich könnte mir eine Mitbewohnerin vorstellen, welche ungefähr in meinem Alter oder etwas jünger ist, gesundheitlich noch gut drauf und eine ebenso ruhige Lebensweise schätzt, wie ich selbst. Das heißt jetzt nicht, dass Sie den ganzen Tag auf Zehenspitzen herumschleichen müssen, aber ich möchte ab etwa 19-20 Uhr abends bis morgens gegen 6 Uhr „Nachtruhe“ haben, wobei auch das Benutzen der Dusche in diesem Zeitraum nicht gestattet wäre . Eine Mitbenutzung der Küche wäre zum Frühstück ab 7 Uhr und zum Mittagessen denkbar – da ich mich jedoch bereits gegen 19 Uhr in mein Schlafzimmer zurückziehe und dann kein Herumrumoren im gemeinschaftlich genutzen Teil des Hauses und auch keine Essensgerüche mehr haben möchte, müsste das Abendessen eventuell außer Haus eingenommen werden. Ein WLAN-Zugang für Surfen im Internet sowie dem Lesen und Versenden von E-Mails ist verfügbar, ebenso gibt es im Gästezimmer einen Anschluss für ein Fernsehgerät. Und meine Waschmaschine und der Trockner könnten auch mitbenutzt werden. Haustiere sind nicht erwünscht und auch das Rauchen innerhalb des Hauses ist absolut tabu. Um mich zu Veranstaltungen, zu Arztbesuchen oder ähnlichem begleiten zu können, müsste meine Mitbewohnerin unbedingt über einen eigenen PKW verfügen, dessen Kofferraum groß genug ist, um auch meinen zusammenklappbaren Rollator mitnehmen zu können. Interessentinnen sollten unbedingt über eine Meldeadresse und ein geregeltes Einkommen sowie eine Haftpflichtversicherung (für etwa eintretende Beschädigungen) verfügen.


Eintragsnummer: 4865 - Eintrag melden